Manege frei

EIN TRAUM BEGINNT



Am Sonntag war es soweit. Viele helfende Eltern und Kinder begaben sich zur Wiese um gemeinsam mit der Zirkusfamilie das große "Chapiteau", das Zirkuszelt aufzbauen. Das Gerüst wurde bereits am Samstag erstellt und erwartete mit der Zirkusfamilie große und kleine Helferlein. Diese packten alle kräftig mit an und innerhalb von zwei Stunden stand das große Zelt, das viel Platz für alle Zuschauer bietet. Zwischendurch gab es sogar eine Pause und alle Helfer wurden von der Zirkusfamilie mit Getränken versorgt. Dieser erste Tag bot uns einen tollen Einblick hinter die Kulissen. Wir sind gespannt wie es weiter geht.

TRAINING

Zwei Tage lang wurde in den Gruppen intensiv, aber auch mit viel Spaß, trainiert. Die Pause zwischendurch durfte natürlich auch nicht fehlen. War die Übungszzeit vorbei, wurden zum Beispiel Jonglierbälle hergestellt oder ein Clown auf Tapete gezeichnet.

DIE ZIRKUSSHOW

Am Montag betraten alle 240 Schülerinnen und Schüler nun das erste Mal gemeinsam das Zirkuszelt. Heute durften sie zunächst auf der Tribüne Platz nehmen und über die Vorführung der Artistenfamilie staunen. Clownerie, Zauberei, Jonglage und Taubendressur zogen die Aufmerksamkeit aller Kinder auf sich und gaben einen Vorgeschmack auf die nächsten Tage.
Im Anschluss wurden die beiden großen Gruppen unterteilt: Traust du dich am Trapez zu hängen? Wie fühlt sich die Taube auf der Hand an? Die ersten Erfahrungen wurden gemacht und jedes Kind wusste am Ende des Tages welche Zirkusnummer es an den kommenden Tagen einstudieren wird.
Am Dienstag startet das Training, die Premiere ist am Donnerstag.

Hereinspaziert, liebe Zuschauer! Wir freuen uns auf euch!

DIE VORFÜHRUNG

In vier Vorführungen zogen unsere kleinen Artisten die Zuschauer in ihren Bann: So trieben die Clowns ihren Schabernack. Während die Akrobaten durch den Bau einer Pyramide ihr Können bewiesen, ließen die Feuerschlucker so manchen Atem stocken. Die Zauberer verblüfften die Zuschauer durch ihre Zaubertricks, verrieten diese aber leider nicht. Hoch oben am Trapez schwebten mutig einige Artisten. In der Manege zeigten Mädchen in wunderschönen Kleidern Kunststücke, die sie mit weißen Tauben trainiert hatten. Vorsichtig setzten die Turnerinnen ihren Fuß über den Schwebebalken und überstiegen sicher jedes Hindernis. Die Jongleure bewiesen mit Bällen, Ringen und Seilen ihr Können.