Die Chormäuse

Einmal in der Woche treffen sich in unserer Schule in Langelsheim ca. 45 Schülerinnen und Schüler früh morgens in der Schule um miteinander zu singen. Unter Leitung unseres Musiklehrers Herrn Bolt tritt unser Schulchor auch auf verschiedenen Veranstaltungen auf. So begeistern unsere Chormäuse unter anderem Senioren im Alten- und Pflegeheim Braunschweiger Hof. Unser Schulchor in Astfeld wird von Frau Himstedt geleitet.

Berichte zu unseren Auftritten findet ihr auch im Bereich Chronik-Schulleben

Wir freuen uns, dass wir mit dem Chor einige Auftritte haben. Mittlerweile sind wir schon ein wenig "berühmt." Hier findet ihr Berichte über unsere Aufritte.

Zur Eröffnung der Fotoausstellung über die Feier zum Jubiläum unserer Stadt Langelsheim trafen sich die Chormäuse mit Frau Böttcher und Herrn Bolt im Rathaus. Sie begeisterten erneut ihr Publikum mit zwei Langelsheim-Liedern.

Zum wiederholten eröffneten unsere Chormäuse den Neujahrsempfang der Stadt Langelsheim. Selbstverständlich traten die Chormäuse beider Schulstandorte gemeinsam auf. Dem Anlass entsprechend sang der Schulchor das Lied der Stadt "Langelsheim, mein Langelsheim" zu Beginn. Die Langelsheimerin, Frau Steinhaus, hat vor vielen, vielen Jahren ein Gedicht über ihre Heimatstadt verfasst. Dazu komponierte unser Musiklehrer Herr Bolt eine Melodie und übte beides mit den Kindern ein. Das Ergebnis konnte sich hören lassen. Zum Schluss hieß es dann noch "Lass jetzt los", Text und Musik stammen aus Disneys "Die Eiskönigin." Die Zuschauer waren begeistert und bedankten sich bei den Chormäusen mit den beiden Lehrkräften Frau Böttcher und Herrn Bolt mit einem lang anhaltenden Applaus.

Am Samstag, den 16.04.2016, haben unsere Chormäuse am Chorfestival "Kleine Leute - Bunte Lieder" mit viel Freude am Singen teilgenommen. Frau Böttcher und Herr Bolt bedanken sich an dieser Stelle bei allen Eltern für ihre Unterstützung. 50 Kinder der Grundschule Langelsheim/Astfeld haben mit ihren kräftigen und schönen Stimmen viele gute Urteile der Chorleiter des Landesmusikrates erlangt. Zum Schluss gab es sogar eine Urkunde. Zusammenfassend lässt sich festhalten: Weiter so!