Bewegung und Ernährung

In Bewegung bleiben

Bewegung hat einen entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung von Kindern. Sie beugt aggressivem Verhalten vor, erhöht die Aufmerksamkeit im Unterricht und verbessert die Lernleistung.
Wir wissen, dass Wahrnehmen und Bewegen die Grundlagen für das Erlernen von Lesen und Schreiben bilden. Lernen in Bewegung steigert nicht nur die schulischen Leistungen Ihres Kindes sondern auch sein Wohlbefinden. Dadurch verbessert sich die Lernatmosphäre – die Schülerinnen und Schüler sind aufnahmefähiger, motivierter und gewinnen Kompetenzen für ihr Sozialverhalten hinzu.

So bringen wir Bewegung in die Schule:

Bewegungsunterstütztes Lernen
Im Mathematikunterricht der Klasse 1 z.B. bewegen sich die Kinder themenbezogen: so hüpfen sie die Zahlen oder schwingen/ tanzen einzelne Laute im Deutschunterricht.
Methodisches Bewegen löst z.B. die Sitzordnung auf; so verlangt die Methode "Kugellager" einen rhythmisierten Platzwechsel.

Bewegungspausen im Unterricht
Bewegungspausen im Unterricht haben keinen Bezug zum Thema. Sie lockern auf, damit sich die Kinder anschließend wieder besser konzentrieren können. Bewegungspausen sind im Klassenzimmer ebenso möglich wie kleine "Flitzepausen" auf dem Schulhof außerhalb der offiziellen Pausenzeiten.

Entspannungspausen
Fantasiereisen und Yogaübungen sorgen für Entspannungspausen besonders nach längerem, konzentrierten Arbeiten.

Dynamisches Sitzen
Die Kinder nehmen verschiedene Sitzpositionen ein, drehen ihre Stühle oder nutzen das bewegliche Sitzkissen.

Bewegung in der Pause
Unser Pausenhof lädt zum Bewegen ein, ein Angebot an Spielgeräten und -materialien ist vorhanden und bietet den Kindern vielfältige Bewegungsmöglichkeiten. Eigenverantwortlich verwalten die Klassen das Pausenspielzeug und begleiten die Ausgabe von Seilchen, Pferdeleinen, Hüpfstäben...

Gesundes Frühstück

Jeden Montag gibt es an unserer Schule am Standort Langelsheim ein gesundes Frühstück. Von Obst über Wurst, Gemüse findet hier jedes Leckmäulchen etwas Gesundes zum Naschen. Dafür sorgen seit vielen Jahren unsere "Frühstücksmuttis".

In der Eingangshalle kann dann jedes Kind aus einer Vielzahl zwischen verschiedenen Obst- und Gemüsesorten wählen. Und manches Mal stehen neue, unbekannte Früchte auf dem Tisch, die zum Probieren verlocken. Die Mirabellenzeit aus dem Garten von Frau Bartsch ist leider vorbei.

Ein herzliches Dankeschön sagen wir daher allen Spendern, dem Kinderschutzbund und dem fleißigen Helferteam!