Inklusion

Inklusion bedeutet, dass kein Kind wegen körperlicher oder geistiger Handicaps von dem Besuch einer Regelschule ausgeschlossen wird. Vielmehr sehen wir die Vielfalt und Verschiedenheit aller Menschen als Bereicherung an. Abhängig vom Unterstützungsbedarf entscheiden Eltern über den Beschulungsort ihres Kindes.

Schüler/innen, die wegen einer Behinderung auf sonderpädagogische Unterstützung angewiesen sind, werden durch wirksame, individuell angepasste Maßnahmen unterstützt. Diese Maßnahmen werden mit allen Beteiligten abgesprochen, in einem Förderplan aufgeschrieben, regelmäßig überprüft und angepasst.

Manche Schülerinnen und Schüler mit festgestelltem Unterstützungsbedarf werden zielgleich unterrichtet. Sie müssen die gleichen Ziele wie alle Kinder der Klasse erreichen, erhalten aber zusätzliche Hilfen (mehr Arbeitszeit, Anschauungsmaterialien...).

Einige Schülerinnen und Schüler werden auch zieldifferent unterrichtet. Ihre Leistungsanforderungen können von denen der besuchten Schule abweichen. Jedoch müssen sich nicht alle Ziele in allen Fächern unterscheiden.

Wir verstehen die Entwicklung zur inklusiven Schule als Prozess und beziehen dazu alle am Schulleben Beteiligten mit ein. Fortbildungen bereiten uns auf unsere neue Aufgabe vor. Der ständige Austausch mit dem Förderzentrum der Pestalozzischule Goslar unterstützt uns in unserer täglichen Arbeit. Wir beschäftigen uns mit der Wahl des richtigen Schulbuches für eine inklusive Klasse ebenso wie mit Methoden eigenverantwortlichen und kooperativen Lernens. Über einen regen Austausch mit Ihnen, liebe Eltern, freuen wir uns. Denn inklusive Schule kann nur gelingen, wenn das Kollegium gemeinsam mit Eltern und Kooperationspartnern das Lernen aller Kinder unserer Schule unterstützt.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Besteht vielleicht auch bei Ihrem Kind Unterstützungsbedarf? Bitte sprechen Sie uns an. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen auch einen gemeinsamen Termin mit unserer Förderschullehrkraft Frau Köhlert.
Konzept zur inklusiven Schulentwicklung

Ziel unserer Schulentwicklung ist, den Prozess der inklusiven Arbeit kontinuierlich zu verbessern. Daher haben wir gemeinsam mit den Eltern während einer schulinternen Lehrerfortbildung das Konzept zur inklusiven Schulentwicklung erarbeitet. Dieses Konzept ist der Leitfaden unserer täglichen Arbeit, den wir immer wieder neu betrachten, evaluieren und den schulischen Gegebenheiten anpassen. Unter dem Aspekt der Qualitätsoptimierung leiten wir hieraus Entwicklungsschwerpunkte ab. Das aktuelle Konzept können Sie hier [549 KB] einsehen. Haben Sie Ideen dazu, möchten Sie uns bei der Umsetzung oder Weiterentwicklung unterstützen? Dann zögern Sie nicht und nehmen zu uns Kontakt auf!

Wir arbeiten eng zusammen mit den Förderzentren

1. Pestalozzischule, Förderschule Schwerpunkt Lernen in Goslar
2. Sehusaschule, Förderschule mit den Schwerpunkten Geistige und Körperlich-Motorische Entwicklung in Seesen

Weitere Ansprechpartnerin ist Frau Kohl, Leiterin des Regionalen Beratungs- und Unterstützungszentrums Inklusive Schule der Niedersächsischen Landesschulbehörde für den Landkreis Goslar.