Notbetreuung

Im Szenario B und C bieten wir eine Notbetreuung an.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise zur Notbetreuung:

Vor Inanspruchnahme des Notbetriebs durch Erziehungsberechtigte sind anderweitige Betreuungsmöglichkeiten vollständig auszuschöpfen.

Die Notbetreuung ist auf das notwendige Maß zu begrenzen. Der Bedarf muss zwingend vorhanden sein.

Ist ein Elternteil während der Not-Betreuungszeit tageweise zuhause, besucht das Kind ausschließlich an den übrigen Tagen die Notbetreuung. Eine Besuchspflicht gibt es nicht. In diesen Fällen informieren Sie uns telefonisch oder per Mail.

Das Kind muss frei von Infektionen sein. Jedes Kind muss die Maßnahmen zur Hygiene beachten. Der Abstand zu Mitarbeitern und anderen Kindern ist mit min. 1,50 m während der gesamten Betreuungszeit einzuhalten.

Während der Zeit der Notbetreuung sind die Lernaufgaben für zu Hause zu erledigen.

Es können Kinder in die Notbetreuung aufgenommen werden, wenn mindestens eine/r Erziehungsberechtigte/r in einer betriebsnotwendigen Stellung ist, der Berufszweig von allgemeinem, öffentlichem Interesse ist und niemand die Betreuung des Kindes übernehmen kann. Ausgenommen von dieser Regelung ist die Betreuung in besonderen Härtefällen (z.B. drohende Kündigung) . In diesen Fällen nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Sie können die Notbetreuung in Anspruch nehmen, wenn Sie in folgenden Bereichen tätig sind:

im Gesundheitsbereich, medizinischen oder pflegerischen Bereich
im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Feuerwehr
im Justizvollzug, Maßregelvollzug oder vergleichbaren Bereich
Sie haben eine betriebsnotwendige Stellung und sind beschäftigt in einem Bereich, der relevant ist, um Infrastrukturen aufrechtzuerhalten (z.B. Lebensmittel)

Bitte füllen Sie das Formular aus und reichen eine Bescheinigung Ihres Arbeitgebers ein (sofern noch nicht geschehen).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren